Netzwerken

Sie möchten Ihr Projekt vorstellen? 
Sie kennen eine interessante Publikation
oder haben einen Veranstaltungshinweis 
für Aktive in der Seniorenarbeit

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Besucherzähler wurde am 27.07.2016 anläßlich des 5-jährigen Bestehens des SKT aktualisiert und neu gestartet.

 

In dem Jahr vom 01.08.13 bis 01.10.2016 besuchten     5649 Interessenten unsere Homepage aus verschiedenen Ländern.

So u.a. aus Österreich, Polen, USA, Schweiz, Niederlande, Brasilien, Belgien, Portugal ...

 

59. SKT-Treffen führte am 17. August zum Schloss Krobnitz

Umgeben von einem Landschaftspark erhebt sich der imposante Bau des Krobnitzer Schlosses. Das um die Mitte des 18. Jahrhunderts von der Familie v. Üchtritz erbaute barocke Herrenhaus erwarb im Jahr 1873 der preußisches Kriegsminister und Generalfeldmarschall Albrecht Theodor Emil Graf von Roon. Er ließ es durch Aufstockung des Mansardgeschosses mit Flachdach und Balustrade in ein neoklassizistisches Gebäude umgestalten. Die gegliederte Putzfassade kopiert in ihrem Erscheinungsbild das Berliner Kriegsministerium. Graf von Roon erweiterte den Park und legte im hinteren Parkteil eine Familiengruft an, die 1876 eingeweiht wurde. Sein Sohn Waldemar bebaute diese Gruft mit einer neogotischen Kapelle, die jedoch 1980 dem Abbruch zum Opfer fiel. Ein später Saalanbau am Schloss, der sich jedoch architektonisch nicht in das Gesamtensemble einfügte, wurde im Zuge der Sanierungsarbeiten am Schloss im Jahr 2002/3 abgerissen. Nach der Enteignung der Familie von Roon nach 1945 diente das Schloss Flüchtlingen und Vertriebenen als Unterkunft. Der Einbau von Wohnungen zerstörte die einstige Raumstruktur nahezu vollständig. Bis 1990 schritt der Verfall der Gesamtanlage trotz unterschiedlicher Nutzungen fort. Im Jahr 2002 begann schließlich die Stadt Reichenbach mit der Sanierung des Gesamtensembles. Seit Abschluss der Sanierungsarbeiten im Jahr 2005 lockt das wiederhergestellte Ensemble von Schloss, Gut und Park alljährlich mehrere tausend Interessierte nach Krobnitz.  Ausstellungen, Vorträge und Veranstaltungen sind inzwischen längst ein fester Bestandteil des kulturellen Angebotes im Landkreis Görlitz. Die Kammermusikreihe in der alten Schmiede und der jährliche Familientag im Herbst haben sich zu wahren Besuchermagneten entwickelt. Längst kein Geheimtipp mehr ist das Schloss für junge Brautleute, die sich hier das Ja-Wort geben und gleichzeitig stilvoll feiern wollen. Der aufwändig rekonstruierte Landsitz empfiehlt sich für alle, die das Besondere suchen. Ein Trauzimmer im Stile der Gründerzeit und der Festsaal für etwa 100 Personen bieten den geschmackvollen Rahmen für diesen besonderen Tag. Die ruhige Lage und die gepflegten Außenanlagen tragen ebenfalls zum Gelingen jeder Festlichkeit bei. Aber auch für Tagungen bietet Krobnitz das richtige Ambiente. Moderne Vortragstechnik steht selbstverständlich zur Verfügung. Welcher Anlass Sie auch nach Krobnitz führen mag, ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Entdecken Sie ein Stück Preußen in Sachsen. Museologin Anja Köhler empfing die 16 SKTler am Eingang zum Schloß, stellte uns den Museumsverbund einschl. Schloß Krobnitz vor und führte die Gruppe nach Kaffee, Tee und Gebäck durch den Schloßkomplex. Sehr anschaulich präsentierte Sie uns die Sonderausstellung zur Tafelkultur. 

58. SKT-Treffen am 20. Juli 2016: bei schönstem Wetter fand die Exkursion nach Slawnikowice/ Kieslingswalde mit Besichtigung des Künstlerhofes Art Centro von Familie Aust statt. Frau Iwona Aust begrüßte uns 20 SKTler, darunter zwei neue Mitstreiter Frau Wiese aus Zgorzelec und Dr. Maiwald aus Görlitz. Nach einem Kurz-statement wurden wir gleich zum Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen eingela-den. Frau Aust stellte uns Ihre Stiftung, Projekte, Geschichte des Hofes und ging auch auf Fragen zur Zukunft ihres Hofes ein. Einige SKTler stellten sich und Kompetenzen vor. Beim Rundgang konnten wir uns von der Größe des Künstlerhofes, den bereits existierenden Nutzungsmöglichkeiten und der liebevollen Gestaltung überzeugen. Neue Ideen entstanden bereits und werden uns sicher noch weitere Male hierher führen.

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Im Rahmen unserer SKT-Aktivitäten führen wir Bildungsfahrten im Dreiländereck durch, organisiert durch unsere Mitstreiterin Frau Edeltraut Wolf aus Dresden.

Fachexkursion ins Erzgebirge am 27.05.2016
Fachexkursion-2016-Abschlussbericht Moni
Adobe Acrobat Dokument 381.4 KB
Bericht von Frau E. Wolf über die Fachexkursionen 1991 - 2016
Fachexkursionen 1991-2006-2011-2016 (Sta
Adobe Acrobat Dokument 160.4 KB
Exkursion zur Künstlerin Wanda Dyck ins Schloß Gronow am 16. Juli 2014
Bericht vom 34. SKT-Treffen im Schloß Gr
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Besichtigung Lebenshof Ludwigsdorf
32. SKT-Treffen im Lebenshof Ludwigsdorf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB
Fachexkursion zum Kraftwerksmuseum Hirschfelde
Exkursion Kraftwerksmuseum Hirschfelde.p
Adobe Acrobat Dokument 9.1 MB
Fachexkursion EU-Projekte in Piensk/PL
Exkursion Piensk.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Bericht zur Fachexkursion nach Piensk von der ABS Robur GmbH Zittau
Bericht_Exkursion nach Piensk.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Fachexkursion Nationalarchiv Prag
Fachexkursion-2013 Prag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.6 KB
Fachexkursion Nationalarchiv Prag und Zuckerfabrik Dobrovice
Fachexkursion-2013-Prag Abschlussbericht
Adobe Acrobat Dokument 641.4 KB
Fachexkursion nach Usti n.L.
Exkursion Usti 08.09.2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.4 KB
Fachexkursion Görlitz-Breslau-Oels
Fachexkursion Olesnica 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 752.4 KB
Fachexkursion Görlitz-Breslau-Oels
Fachexkursion-2012 Görlitz-Breslau-Oels.
Adobe Acrobat Dokument 210.0 KB
Fachexkursion Archiv Löbau
SKT Bericht - Sechsstädtebund - 22.01.20
Adobe Acrobat Dokument 92.8 KB
Leserbrief
Leserbrief Usti_2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.1 KB
Fachexkursionen 1991-2013
Fachexkursionen 1991-2013 ff.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.2 KB