Netzwerken

Sie möchten Ihr Projekt vorstellen? 
Sie kennen eine interessante Publikation
oder haben einen Veranstaltungshinweis 
für Aktive in der Seniorenarbeit

 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Besucherzähler wurde am 27.07.2016 anläßlich des 5-jährigen Bestehens des SKT aktualisiert und neu gestartet.

 

In dem Jahr vom 01.08.13 bis 01.10.2016 besuchten     5649 Interessenten unsere Homepage aus verschiedenen Ländern.

So u.a. aus Österreich, Polen, USA, Schweiz, Niederlande, Brasilien, Belgien, Portugal ...

 

Kommentare: 11
  • #11

    Edeltraut Wolf (Donnerstag, 20 Juli 2017 13:28)

    Hiermit möchte ich auf folgendes Wichtige betr. Jacob Böhme hinweisen:

    Ausstellung "Alles in allem - Die Gedankenwelt des mystischen Philosophen Jacob Böhme" in der Schlosskapelle im Dresdner Residenzschloss vom 26.08. - 19.11.2017.

    Die Ausstellung ist geöffnet von 10.00 - 18.00 Uhr. Dienstag ist Schließtag.

    Ab 2020 soll die von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erarbeitete Schau in der Dreifaltigkeitskirche am Görlitzer Obermarkt dauerhaft präsentiert werden.

    Edeltraut Wolf / Dresden

  • #10

    Wolf (Donnerstag, 06 Juli 2017 10:28)

    Festveranstaltung in Görlitz am 30.06.2017 anlässlich des 25. Jubiläums der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen e. V.


    Anliegen der gut organisierten Festveranstaltung war, das 25. Jubiläum der Deutsch-Polnischen Gesellschaft feierlich zu begehen und gleichzeitig das bürgerschaftliche

    Engagement auf unterschiedlichen Gebieten hervorzuheben sowie zu dessen Fortsetzung anzuspornen.


    Seitens des SKT Görlitz waren anwesend:

    - Frau Anneliese Karst,

    - Herr Jürgen Fromberg,

    - Herr Bernd von Rosenstiel mit Ehegattin,

    - Frau Edeltraut Wolf.


    Auf der Festveranstaltung sprachen:

    Dr. Markus Bauer (Direktor des Schlesischen Museums Görlitz), Michael Zimmermann (Vizepräsident der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen), Siegfried Deinege

    (Oberbürgermeister der Stadt Görlitz), Rafal Gronicz (Bürgermeister der Stadt Zgorzelec).

    Den Festvortrag hielt Dr. Robert Zurek (Direktor der Europäischen Akademie Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung. In seinem sehr aufschlussreichen Vortrag

    ging es um die Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen und die Aufgaben zivilgesellschaftlicher Organisationen heutzutage.

    Das Schlusswort hielt Wolfgang Howald (Präsident der deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen).

    Die Festveranstaltung wurde musikalisch begleitet von Marc Winkler (Guitar-Player aus Görlitz).


    Zu den zivilgesellschaftlichen Akteuren dürfte auch das SKT Görlitz gehören, das seit ca. 6 Jahren eine vielseitige Arbeit geleistet hat und weiterhin noch leisten wird.

  • #9

    Dankeschön aus Luban/PL (Freitag, 09 Dezember 2016 08:55)

    Sehr geehrter Herr Marakanow,
    ich bedanke mich bei Ihnen, im Namen von "Porganicze" sowie unseren Senioren, fuer die Organisation der Exkursion nach Goerlitz. Die Praesentationen, die wir gestern gesehen haben, waren fuer uns sehr interessant. Meine Grupppe war sehr
    zufrieden mit der Teilnahme an der Exkursion.
    Herzliche Gruesse aus Luban
    Magdalena Guła
    Stowarzyszenie P-ZFST "Pogranicze"
    www.pogranicze-csb.home.pl

  • #8

    Anfrage von Pogranicze Luban zu einer Kooperationsmöglichkeit (Montag, 07 November 2016 17:56)

    Sehr geehrter Herr Marakanow,
    im Namen vom Verein "Pogranicze" aus Luban wenden wir uns an Sie mit der Anfrage nach der Moeglichkeit der Unterstuezung fuer die Organisation einer Exkursion nach Sachsen fuer die Seniorengruppe aus der Stadt und dem Kreis Luban im
    XI-XII.2016.

    Wir moechten uns in der Grenzregion mit den Vertetern einer saechsischen Seniorengruppe treffen, um ihre Erfahrungen in der Arbeit fuer die Senioren kennenzulernen (best practice / gute Beispiele).
    Organisatorische Informationen zum Program der Exkursion:
    * ca. 15-20 Senioren + ca. 3-4 Begleitungspersonen, insgesamt: 19-24 Personen,
    * 1 Tag,
    * Grenzregion, am besten Goerlitz / Bautzen und die Umgebung
    * Thema: best practice zur Selbsorganisation der Senioren-gruppen / interessante Projekte fuer die Senioren in Sachsen (Presaentation) + Mittagessen + eventuell ein praktischer Bildungsworkshop (oder ein Ausflug)
    * polnische Seite traegt die Kosten fuer: den Transport, die Unfallversicherung der Gruppe, die Verpflegung, den Dolmetscher, die Kosten des Workshops / Eintritte,
    * wir werden selbst das Mittagessen und die anderen Programmpunkten organisieren.
    Die Vorschlaege zu den moeglichen Terminen: 23.11.2016, 07.12.2016 oder 08.12.2016.
    Wir bitten um die Information, ob Sie die Organisation unserer Exkursion unterstuzen koennten und uns Ihre Erfahrungen in der Seniorenarbeit vorstellen moechten.
    Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.
    Mit freundlichen Gruessen
    Magdalena Guła
    Stowarzyszenie P-ZFST "Pogranicze"
    www.pogranicze-csb.home.pl

  • #7

    Interregprojekt bewilligt (Samstag, 08 Oktober 2016 09:38)

    Lieber Herr Marakanow,
    gestern wurde das Projekt „Aufbau von Seniorenkompeten-zzentren im dt.-pl. Grenzraum“ bewilligt.Es gibt Bewilligungs-auflagen, die uns noch nicht mitgeteilt wurden. Sobald mir diese bekannt sind, würde ich mich gerne mit Ihnen treffen, um das weitere Vorgehen mit Ihnen abzustimmen.
    Herzlichen Dank für Ihre großartige Unterstützung bei der Antragstellung!
    Mit besten Grüßen aus St. Marienthal
    Michael Schlitt
    Vorstandsvorsitzender
    Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal
    Öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts
    02899 Ostritz, St. Marienthal 10
    Tel.: +49 35823 77230
    Fax: +49 35823 77250
    Email: Schlitt@ibz-marienthal.de
    Web: www.ibz-marienthal.de

  • #6

    EINLADUNG NOVEMBERTAGUNG 2016 (Freitag, 07 Oktober 2016 11:18)

    EINLADUNG
    NOVEMBERTAGUNG 2016
    „Perspektiven für den ländlichen Raum - Der Fall Oberlausitz": Analysen, Akteure, Argumente"
    Freitag, 25.11.2016 von 9-17 Uhr in der Hochschule in Görlitz (Sachsen)



    Sehr geehrter Herr Marakanow,
    das TRAWOS-Institut für Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung der Hochschule Zittau/Görlitz lädt zum 10jährigen Jubiläum der Novembertagung nach Görlitz ein.
    In Kooperation mit dem Landkreis Görlitz und gefördert von der Sächsischen Staatskanzlei über die Richtlinie Demografie präsentieren wir in diesem Jahr Ergebnisse der Forschungs-projekte zu sozialen Innovationen in ländlichen Räumen und den Motiven und Verbleibchancen junger und qualifizierter Frauen und Männer im Landkreis Görlitz. Im bewährten Format von Werkstattgesprächen wollen wir mit Ihnen diskutieren, welche neuen Entwicklungsperspektiven sich daraus und in Reflexion weiterer Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen ergeben.
    Für detaillierte Informationen zum Programm folgen Sie bitte diesem Link zur Homepage des Institutes.
    Wir freuen uns auf eine spannende Debatte und möchten Ihnen eine rechtzeitige Anmeldung empfehlen, da die Teilnehmerzahl wegen des diskussionsorientierten Tagungskonzeptes begrenzt ist. Nutzen Sie dafür bitte unser Online-Formular.

    Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und würden uns freuen, Sie zur Novembertagung in Görlitz begrüßen zu können.
    Mit den besten Grüßen
    Prof. Dr. Raj Kollmorgen
    und Katrin Treffkorn
    Hochschule Zittau/Görlitz
    TRAWOS-Institut für Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung
    Direktor: Prof. Dr. Raj Kollmorgen
    Brückenstraße 1
    02826 Görlitz
    http://www.hszg.de/trawos.html
    Ansprechpartnerinnern
    Katrin Treffkorn
    Tel. 03581-374-4349
    Email k.treffkorn@hszg.de
    Julia Gabler
    Tel. 03581-374-4345
    Email j.gabler@hszg.de

  • #5

    Info des Vielfalterbüros Görlitz (Mittwoch, 24 August 2016 07:49)

    Hallo Herr Marakanow,
    ich möchte Sie und das Senior-Komeptenz-Team auf einen Workshop aufmerksam machen, der vielleicht einige von Ihnen interessieren könnte. Der Workshop ist für Menschen aller Altersgruppen ab 18 Jahren offen. Mein Kollege sagte, dass sich bereits Teilnehmerinnen der Senioren-Universität in Liberec angemeldet haben. Hier einige genauere Informationen:

    Workshop „Mein Sehnsuchtsort“ vom 6. bis 9.10. im Begegnungszentrum Großhennersdorf
    An vier Workshoptagen setzen sich deutsche und tschechische Teilnehmende mit ihrem Erfahrungen, Ideen und Vorstellungen in und mit ihrer Heimatregion Dreiländereck auseinander. Warum lebe ich hier? Was ist mir wichtig? Welche Chancen sehe ich hier? Wie lautet meine persönliche Utopie für meine Region? Diese und andere Fragen sind Themen einer Text- und Fotowerkstatt, in denen die Teilnehmenden ihre eigenen Gedanken wiedergeben. Abschließend präsentieren wir diese Ergebnisse in Großhennersdorf und in Nový Bor der Öffentlichkeit.Tschechische Sprachkenntnisse sind dabei nicht notwendig!!! Dolmetscher sind dabei.
    Die Anmeldung und Informationen erfolgen über folgende Kontakte:
    (D) – Patrick Weißig p.weissig@hillerschevilla.de
    (CZ) – Petra Zahradníčková zahradnickova.petra@gmail.com
    Anmeldung bis zum 4.9.2016
    Kosten:
    40€ deutsche Teilnehmer
    800 CZK tschechische Teilnehmer
    Wann?
    6.10. (17Uhr) - 9.10. (15Uhr) 2016 - Workshop und Präsentation in Großhennersdorf (D)
    23.10. (15Uhr) – Projekt-Präsentation in Nový Bor (CZ)
    Wo?
    Hillersche Villa - Begegnungszentrum
    Zittauer Straße 17
    02747 Großhennersdorf
    Weitere Informationen unter den Webseiten der Organisatoren:
    www.hillerschevilla.de und www.horskyspolek.eu
    Wir würden uns freuen, wenn Sie die Information in Ihren Kreisen streuen könnten.
    Viele Grüße
    Anne Knüvener
    Der VIELFALTER - Koordinierungs- und Fachstelle
    der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Görlitz
    Hillersche Villa gGmbH
    Soziokultur im Dreiländereck
    Bismarckstr. 5
    02826 Görlitz
    FON: 03581 / 7592689
    WEB: www.vielfalter.info
    MAIL: a.knuevener@vielfalter.info



  • #4

    Konzert in Slawnikowice (Mittwoch, 29 Juni 2016 13:07)

    Vor ungef. 65 Zuhörern gab die junge Jadwiga Tomczynska auf einer elektr. Harfe, in der kleinen teilsanierten Kirche im ehem. Kießlingswalde ( Slawnikowice ), ein begeistendes Konzert.
    Mit wenigen Görlitzer Beteiligten aus dem SKT, war der Kirchenraum durch die polnischen Zuhörer fast ausgefüllt.
    In ihrer Ansprache gegrüßte Frau Iwona Aust als Organisatorin, die Zuhörer auch in deutscher Sprache.

    Sie lud uns nach dem Konzert noch zu einer kleinen Runde zu sich auf den Künstlerhof ein.
    Wir waren, wie auch sie, von der regen Beteiligung am Konzert überrascht.Eingeladen wurde zu einem 1. Konzert der EuroLand Foundation. Frau Aust hat vor, weitere Konzerte in dieser Art, auch mit anderen Soloinstrumenten, zu organisieren und ist aufgrund dieses Erfolges sicher, auf dem richtigen Weg zu sein.
    Viel Erfolg dazu.
    Peter K. Kunze

  • #3

    Besichtigung der ALSA GmbH mit dem Güsa e.V. (Montag, 14 März 2016 17:13)

    Liebe Mitglieder und Freunde von GÜSA e.V.,
    ALSA avancierte innerhalb der letzten 60 Jahre zu Europas größtem Hersteller von Schuhkomponenten. 550 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Werken Steinau-Urzell in Hessen und in Görlitz produzieren Schuhkomponenten von hohem Tragekomfort in umweltbewussten Produktionsverfahren für eine Vielzahl von namhaften Schuhherstellern (www.alsa.de). Neben dem Stammwerk in Hessen betreibt ALSA GmbH eine zweite Produktionsstätte bei uns in Görlitz. GÜSA e.V. bietet Ihnen am 5. April 2016 um 14h30 im Gewerbegebiet Ebersbach - Gewerbering 8 - D-02828 Görlitz Gelegenheit, bei einer Werksführung den Produktionsablauf im neuesten Werk der ALSA GmbH besichtigen zu können. Treffpunkt ist an der Rezeption des Werkes.
    Interessenten bitten wir, sich unter guesa-ev@web.de oder unter 03581 72 49 778 anzumelden.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Juergen Fromberg
    http://guesaev-goerlitz.jimdo.com

  • #2

    Frühjahrsputz im Stadthallengarten (Montag, 14 März 2016)

    Frühjahrsputz im Stadthallengarten
    am 09.04.2016 ab 9 Uhr bis gegen 14 Uhr
    Eingang an der Neisse
    Werkzeug wer hat und kann: Schubkarre, Schaufel, Spaten, Gartenschere, Astsäge, Laubsäcke, Laubrechen.
    Für einen kleinen Imbiss und Getränke für kleines Geld ist gesorgt.
    Bitte um Mitteilung, wer eine Schubkarre mitbringen kann, denn wir wollen Mineralgemisch auf ca. 8 m Weglänge verteilen, das liegt nicht direkt am Weg.
    Und wer kann eine Rüttelplatte für den Weg (ca. 8m lang) beschaffen?
    Es sind weiterhin wie schon gesagt 10 – 15 qm Gehwegplatten aufzunehmen. Dazu ist dann Sand da.
    Rückfragen unter 738174
    Im WC- Gebäude wird die Firma EBS aus Schlauroth kostenlos die Elektroanlage erneuern. Die Firma fängt an, wenn wir die alte Anlage (alles auf Putz) demontiert haben.
    Wer könnte in den nächsten Tagen mitmachen?
    Es wären jeweils eine Leiter mitzubringen und Handwerkzeug.
    Gibt es einen Handwerker, der nach der Neuinstallation vor dem Maler kleine Löcher im Putz verschließt?
    Bis Himmelfahrt schaffen wir das!
    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Leder


  • #1

    SAEK Görlitz sucht Mitstreiter für die Seniorenredaktion (Montag, 15 Februar 2016 17:53)

    Mitstreiter für Seniorenredaktion gesucht
    Görlitz, 15. Februar 2016
    Die Seniorenredaktion des SAEK Görlitz lädt am 24. Februar zum „Tag der offenen Tür“ ein und heißt ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich willkommen. Um 15 Uhr findet eine Zusammenkunft der Redaktionsmitglieder statt. Interessierte können dabei zur Redaktion hinzustoßen und erleben wie journalistische Audio- und Videobeiträge entstehen.
    Die Seniorenredaktion hatte sich Ende November 2013 gegründet. Die Teilnehmer der Redaktion möchten mit eigenen Radio- und Filmbeiträgen auf ihre Sichtweise der Dinge aufmerksam machen. In Zukunft sollen somit Themen recherchiert und journalistisch bearbeitet werden, welche sich mit den Besonderheiten, aber auch Problemen in unserer Region auseinandersetzen.
    Das benötigte Know-How wird den Seniorinnen und Senioren im Redaktionsprozess vermittelt, Vorkenntnisse sind keine von Nöten, jedoch sind Freude an der Arbeit mit dem PC und keine Angst im Umgang mit der Technik von Vorteil.
    Die Redaktionsarbeit findet in den Räumen des SAEK in der Berliner Straße 45 (1. OG, über dem Modegeschäft New Yorker) statt und wird durch die Mitarbeiter des SAEK betreut. Die jährliche Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro und berechtigt gleichzeitig (bei rechtzeitiger Anmeldung) zum Besuch aller weiteren Kurse des SAEK Görlitz. Für ALGII-Empfänger ist die Teilnahme an der Redaktion kostenfrei.
    Interessierte melden sich per E-Mail an goerlitz@saek.de oder telefonisch unter 03581 / 41 75 75 an. Alle Infos auch unter
    http://www.saek.de/saek-studios/goerlitz/redaktionen/seniorenredaktion/.